Die Wittelsbacher

Als gute Pfälzer mussten wir uns natürlich die vielen Ausstellungen zu den Wittelsbachern ansehen.

Es gibt in unserer Nähe Wittelsbacher-Ausstellungen in Speyer, Edenkoben (Villa Ludwigshöhe) und in den REM-Museen in Mannheim. Alle Orte waren glücklicherweise durch unseren „Museumspass“ frei zugänglich.

In Mannheim konnten wir die Anfänge (ca. 12. Jahrhundert) und die Entwicklung der Wittelsbacher im Mittelalter dokumentiert sehen. Die ursprünglichen Herrschaftsgebiete waren die Oberpfalz, Bayern und unsere Pfalz bzw. Kurpfalz. Und dann ging es mit einer Teilung, dem „Hausvertrag von Pavia 1329“, getrennt in den verschiedenen Regionen weiter. Ein einheitliches Gebilde war das Gebiet der Wittelsbacher wohl nie. Nach über 450 Jahren (1799 / 1806) führte dann dieser Hausvertrag mehr oder weniger wieder zu den „pfälzischen“ Wittelsbachern auf dem bayerischen Königsthron. Das war dann das Thema der Ausstellung in der Villa Ludwigshöhe und auch in Speyer.

1886 folgt dann der „Prinzregent“ Luitpold in Bayern (ebenfalls ein Wittelsbacher), keine 50 Jahre später die „Luitpoldstraße“ in Haßloch und nochmals knapp 50 Jahre später zogen wir dann in diese Straße ein. Deswegen wohl mein Interesse an diesem Thema ….

Print Friendly, PDF & Email