Weinheim

Gestern unternehamen wir den schon länger geplanten (und versprochenen) Ausflug nach Weinheim und in den Odenwald.

Weinheim war für uns Neuland. Von der Altstadt, dem Exotenwald und dem Schaugarten hatten wir gehört, aber uns noch nie auf die weite Reise (60 Km von Haßloch) gemacht.

Angefangen haben wir mit dem „Schau- und Sichtungsgarten Hermannshof„, einem parkähnlichen Garten, den man sich in einer guten Stunde gemütlich anschauen kann. Dann hat man allerdings keinen Blick auf die einzelnen Pflanzen und die „Pflanzengruppen“ geworfen. Es gab noch eine Menge blühende Stauden in allen Größen und Farben zu bewundern. Den Garten sollte man sich am besten zu verschiednen Jahreszeiten erneut ansehen.

Danach ging es über den Marktplatz und das Schloss (heute Rathaus) in den Schlossgarten mit seiner riesigen Libanon-Zeder. Das ist wirklich ein stolzes Exemplar mit einem dicken Stamm und einer extrem weit ausladenden Krone. Also nicht für Reihenhausgärten geeignet. Und man muss auch wohl mehr als 100 Jahre Geduld mitbringen ….

Ein kleiner Rundweg im Exotenwald war dann ein ordentlicher Abschluss des „naturkundlichen“ Teils.

Da die Füße immer noch nicht weh taten, folgten wir den Schildern in die Altstadt bis hinunter zum Gerberviertel am Grundelbach. Recht gut erhalten bzw. restauriert findet man ein kleines Städtchen, das sich zwischen den Bächen hoch zum Schloss erstreckt.

Verhungern und verdursten muss man in Weinheim allem Anschein nach nicht. Am Marktplatz und in der Altstadt findet man viele Lokale. Das Weinheim östlich der Bahn ist ein ganz anderes, als man westlich der Bahn vermutet.

Uns aber zog es weiter in den Odenwald. Und zwar zum Gasthaus „Kreiswald“ hinter Rimbach-Albersbach. Verfehlen kann man das Gasthaus nicht. Man verlässt in Rimbach die B38 Richtung Albersbach und fährt dann immer weiter, bis die Straße aufhört. Dort gab es dann frischen Most aus eigener Erzeugung, „Äppelwoi“ hätte es natürlich auch gegeben. Die Speisekarte zeigt die Verbundenheit zum Odenwald und zur direkt nebenan liegenden Landwirtschaft.

My location
Routenplanung starten
Print Friendly, PDF & Email